Lokführer-Fachschule.de Mark Pieper
Noch eine Tf-Akademie - aber eine andere!
 

Die Lokführer-Fachschule ist ein 1-Personenunternehmen in Hamburg, dass eine Klasse pro Jahr, mit maximal 12 sorgfältig ausgewählten Teilnehmern zu Triebfahrzeugführern ausbildet.

Dieses Unternehmen wird NICHT expandieren.
Es wird die Klassengröße NICHT erhöhen.
Es wird KEINE externen Standorte mit Lehrkräften zweifelhafter Qualifikation gründen.
Es wird NICHT jeden Teilnehmer akzeptieren, der einen Bildungsgutschein vorweisen kann.
Es wird KEINEN MILLIMETER von den Gesetzen, Verordnungen und Normen des Bahnbetriebs abweichen.

Dafür stehe ich mit meinem Namen.

Lokführer werden!

Arbeitslos und kein Spaß dabei? Firma von Viren dahingerafft? Studium abgebrochen?
Einfach kein Bock mehr auf den alten Job?
Tja, was machen? Vorstandsvorsitzender? Kernphysiker?? Gehirnchirurg???

Warum nicht Lokführer?

Es spricht einiges dafür:

- Es ist ein Mangelberuf und wird es bleiben.
Das Durchschnittsalter der deutschen Lokführer geht stramm auf die 50 zu.
So viele, wie in den nächsten Jahren in Rente gehen, können wir gar nicht ausbilden.

- Selbst die konservativsten Regierungen werden früher oder später durch das Chaos auf den Straßen,
gezwungen sein, den Schienenverkehr auszubauen.

- Von den Berufen, die man innerhalb eines Jahres erlernen kann,
ist der des Lokführers für viele der attraktivste.
Der Verdienst liegt im Bereich deutlich längerer Ausbildungen.

Und – glauben Sie mir, ich spreche aus eigener Erfahrung – die Arbeit ist, allem Nervkram zum Trotze,
deutlich angenehmer und befriedigender, als es eine Tätigkeit in einer Werkhalle oder einem Großraumbüro je sein könnte.
Die Romantik dieses Berufs ist vielleicht nicht mehr so offensichtlich wie anno dunnemals – sie ist aber noch da!

- Falls Sie schon mal etwas von „selbstfahrenden Zügen“ gehört haben:
Ja, technisch ist das schon lange machbar.
Es erfordert aber so irrsinnig hohe Investitionen in die Infrastruktur, dass die eingesparten Lohnkosten in keinem sinnvollen Verhältnis dazu stehen.
Wir reden in 100 Jahren noch mal drüber …

Ein paar Nachteile will ich aber auch nicht verschweigen:

- Schichtarbeit: Immmer schlecht. Häufig auch noch bundesweiter Einsatz.
Naja, man sieht wenigstens was von der Welt.
Belastbar sollte man aber sein. Frau oder Familie sollten es im Idealfall auch mitmachen.

- Der Bahnbetrieb ist immer noch fast ausschließlich eine Männerwelt.
Frauen! Auf geht‘s! Hier gilt es eine der letzten Männerdomänen zu stürmen!

- Die Ausbildung ist ein Crashkurs!
Es wird viel Stoff in kurze Zeit gestopft und die Belastung ist entsprechend hoch.
Das ist nicht jedermanns Sache. Gerade Leute, deren Schulzeit schon ein paar Jahrzehnte zurückliegt,
tun sich anfangs oft schwer, noch einmal intensiv die Schulbank zu drücken.
Da muss man durch!

Über mich:Mark Pieper

Ich bin seit längerer Zeit als Lokführer im Personen- und Güterverkehr tätig.
Über die Zwischenstationen Lehrlokführer, Fachdozent, Prüfer, örtlicher Betriebsleiter, IHK-Meister für Bahnverkehr und Eisenbahnbetriebsleiter, führte mich mein Weg nunmehr zur Gründung eines eigenen Ausbildungsunternehmens mit dem Anspruch, die Dinge anders zu machen.
Ich war zuvor am Aufbau verschiedener Ausbildungsträger beteiligt, die inzwischen zu großen Unternehmen mit vielen Standorten gewachsen sind.
In vielen Fällen kam für mich die Zeit des Abschieds, als ich den Eindruck hatte, dass unkontrolliertes Wachstum eine faire Behandlung der Teilnehmer und eine seriöse Ausbildung schwierig machte.

Staatlich anerkannt:
Wer Triebfahrzeugführer ausbilden oder prüfen will, bedarf der Anerkennung durch das Eisenbahnbundesamt.
Ich bin seit Jahren für die Ausbildung und für die Prüfung anerkannt.

Die erste Klasse ist nunmehr in der Praxisausbildung und die zweite Klasse hat mit der Theorie begonnen. Der nächste Kurs startet am 21.7.2022. Jetzt anmelden!

Ihre Vorteile einer Ausbildung bei der Lokführer-Fachschule:



- Teilnehmerauswahl: Hier kommt nicht jeder rein!   
mehr Info

- Universelle Ausbildung    mehr Info

- „Hier lehrt der Chef“    mehr Info

- Kleine Klassen    mehr Info

- Nachhaltiges Fachwissen    mehr Info

- Der Ablauf der Ausbildung     mehr Info

- Das Coronakonzept    mehr Info

Interessiert? So geht es weiter



Kontakt:
info@lokfuehrer-fachschule.de

01637490154

- Links

- Anfahrt


- Pressestimmen

- Datenschutzerklärung

- Impressum

- Qualitätsmanagement


AZAV Zertifiziert